Was wir fördern

Wir fördern Initiativen, die von Gewalt bedrohte Frauen und Mädchen oder Frauen und Mädchen, die bereits Gewalt erfahren haben, unterstützen. Zuwendungen gewähren wir auf Antrag gemeinnützigen Einrichtungen, die insbesondere Schutzhäuser und Beratungsstellen für Frauen unterhalten und deren Arbeit Frauen und Mädchen unmittelbar erreicht.

 

Förderungswürdig aus Sicht der Stiftung sind spezifische Vorhaben oder Projekte, die über die kontinuierliche Arbeit der Institutionen hinausreichen. Eine laufende Finanzierung der alltäglichen Aufgaben kann die Stiftung derzeit nicht leisten.

 

Wie wir fördern

Entsprechende Vereine sind herzlich eingeladen, ihre Vorhaben vorzu-stellen und einen förmlichen Antrag auf Förderung zu stellen. Anträge bearbeitet der Stiftungsvorstand in der jeweils folgenden Vorstandssitzung. Den Förderantrag finden Sie unten. Schicken Sie uns diesen ausgefüllt per E-Mail zu.

 

Wen wir fördern

Diese Projekte fördern wir im Zeitraum 2019/2020:

 

Renovierung der Mädchenzimmer im Projekt DonyA
Wildwasser e.V. Berlin

DonyA ist eine transkulturelle Mädchen-WG in Berlin-Wedding, in er neun Mädchen im Alter von 12 bis 18 Jahren leben. Im Zentrum der Arbeit von Wildwasser steht es, die eigenen Fähigkeiten und Ressourcen der Mädchen zu fördern. Die Zuwendung der Frauenorte Edith-Lücke-Stiftung unterstützt die Mädchen dabei, ihre Zimmer nach ihren Vorstellungen zu renovieren und zu gestalten.

Weitere Informationen

www.wildwasser-berlin.de 

Informationsaktion zur Anonymen Spurensicherung nach Sexualstraftat ASS 
Förderverein notruf e.V.  

Mit einer Plakatkampagne in 60 Bremer Lokalitäten informierte notruf e.V. im Oktober und November 2019 über das Angebot der Anonymen Spurensicherung nach einer Sexualstraftat. In den Kliniken Mitte, Links der Weser, Nord und am Klinikum Reinkenheide in Bremerhaven ist es ohne Sozialversicherungskarte möglich, die Spuren eins sexuellen Übergriffs anonym und kostenfrei über einen Zeitraum von 10 Jahren sichern zu lassen. So können sich Betroffene bei der Entscheidung Zeit lassen, ob sie die Tat zur Anzeige bringen wollen.

 

Weitere Informationen

https://www.notrufbremen.de/siteDE/portfolio-items/kampagne-zur-anonymen-spurensicherung-nach-sexualstraftat/  

Neue maßangefertigte Betten

Frauen helfen Frauen in Bremen Nord e.V.

Um den Bewohnerinnen ein schönes Zuhause zu schaffen, wird das Frauenhaus Frauen helfen Frauen in Bremen Nord neue Stock- und Einzelbetten anschaffen, die vom Sozialwerk Wesermarsch nach ihren Bedürfnissen hergestellt werden.

Unterstützung bei der Ausstattung des Bewegungsraums

Gewitterziegen e.V. Bremen-Neustadt

Für ihr neues Domizil in der Meyerstraße hat sich das Beratungs- und Bildungs-zentrum Gewitterziegen Unterstützung bei der Ausstattung des neuen Bewegungs-raums gewünscht. Die Frauenorte Edith-Lücke-Stiftung unterstützt die Gewitterziegen dabei insbesondere mit der Finanzierung der Spiegelwand und Gardinen und beglückwünscht das Zentrum zu den neuen tollen Räumlichkeiten!

 

Weitere Informationen

www.gewitterziegen.de

Kindgerechte Gestaltung des Gartens in der Frauenberatungsstelle

GISBU – Gesellschaft für Integrative Soziale Beratung und Unterstützung mbH

Der zur Beratungsstelle gehörende Garten soll mit Spielgeräten besser ausgestattet werden, damit hier lebende Frauen und Kinder ihn lieber und besser für Ihre Aktivitäten nutzen können.

 

Weitere Informationen

http://www.gisbu.de

Fahrt nach Spiekeroog

Frauenraum EigenArt

Frauenraum EigenArt möchte einer Gruppe von zwölf Frauen einen gemeinsamen Kurzurlaub auf Spiekeroog ermöglichen, um aus dem Alltag raus zu kommen und mit vertrauten Menschen eine erholsame Zeit zu verleben. Urlaub ist für viele dieser Frauen aus finanziellen Gründen oder wegen ihrer seelischen Verfassung eigenständig kaum möglich.

 

Weitere Informationen

www.frauenraum-bremen.de

Psychotherapeutisches Angebot für traumatisierte Mädchen/Frauen und ihre weiblichen Angehörigen

​Refugio Bremen e.V. Bremerhaven

Refugio bietet in der Zeit von April bis Dezember 2020 individuelle Begleitung für traumatisierte Frauen und Mädchen durch eine qualifizierte Psychologin an, um so individueller und intensiver unterstützen zu können. Die Arbeit kann auch eine psychoedukative Arbeit mit weiblichen Familienangehörigen umfassen. Die therapeutischen Angebote wirken sich oft auch positiv auf die Angehörigen aus und sensibilisieren die Frauen und Mädchen für weitere spezifische psychotherapeutische Unterstützungsangebote.

Weitere Informationen

www.refugio-bremen.de

FELS_Förderantrag_Formular.pdf
PDF-Dokument [79.9 KB]

Frauenorte

Edith-Lücke-Stiftung

c/o RAe Nölle & Stoevesandt

Birkenstraße 37

28195 Bremen

Kontakt:

Dr. Stefanie Kleinmanns

+49 421 3013 165

kontakt@stiftung-frauenorte-bremen.de